war angeblich bei den Wiedervereinigungsfeierlichkeiten dabei, aber eine noch wichtigere Funktion hatte die Flagge als Außenschmuck für den Krug gehabt, wenn es in der deutschen Zeit eine Hochzeit oder ähnliches gab.

Da die Flagge oft gebraucht wurde, gab es bald Verschleiß und Reparaturen. Auch die Stange wurde vorn angespitzt, so dass man sie in die Erde stecken konnte. Eine praktische Veranstaltung, wenn man schnell die Flagge reinholen musste, weil ein preussischer Gendarm in der Nähe war.

Auch heute benutzt man zum Beflaggen bei dem Krug in Flestrup schräg aufgestellte Flaggenstangen, die heute jedoch fest angebracht sind.

Die Flagge wurde 1886 von Amalie Damkjaer an Leif Gr. Thomsen übertragen. Ihre Großeltern Martha und Hans Petersen, später Textilwarenhändler in Fjelstrup, betrieben den Krug in Fjelstrup eine Reihe von Jahren lang.