DER NEUE AUSTELLUNGSFLÜGEL:

Sehen Sie hier den Wiedervereinigungsbrunnen. Der Brunnen wurde 1920 nach 14-monatiger Arbeit von 2 Schmiedegesellen und einem Lehrling aus Odense fertiggestellt. Er war vom Bürgermeister von Odense als Wiedervereinigungsmonument bestellt worden und kostete  18.000 Kronen, damals eine hübsche Summe.

In diesem Flügel ist auch die Sonderausstellung des Museums über den König der Wiedervereinigung, Christian X. zu sehen. Diese Sonderausstellung beinhaltet viele Unikate und volkstümliche Gegenstände aus der Regierungszeit von König Christian X. Viele dieser Gegenstände haben wir von Frode Munksgaard bekommen, der aus dem Fernsehen bekannt ist. Auch die 2010 verstorbene Schauspielerin und Sängerin Grethe Sönck hat dem Museum Gegenstände für diese Ausstellung vermacht. Darüber hinaus zeigt diese Ausstellung in kurzer Form die Geschichte über dänisch gesinnte Kriegsteilnehmer aus Südjütland (DSK), ein Abschnitt über den 1. Weltkrieg, ein zweiter Abschnitt über den Krieg von 1864. Drücken Sie auf das Radio und hören Sie die Ansprache von H.P. Hanssen aus dem Jahr 1933 über 1864, den 1. Weltkrieg und die Wiedervereinigung (Dauer 3 Minuten). Von den übrigen Gegenständen sind drei Bilder von dem abgerissenen Versammlungshof „Frej“ in Christiansfeld zu nennen – und die hübsche Holztafel mit allen Namen derer, die den Versammlungshof 1897 gestiftet haben.

Eine der Malereien erzählt u. a. über den Kaffeetisch, der über eineinhalb Jahre auf Frej eingedeckt geblieben war. Der deutsche Kreisvorsteher Valentiner ließ die Tür zum dänischenVersammlungshof (FREJ) genau am Tag der Einladung von Gendarmen abriegeln, weil er meinte, dass 100 Dänen zusammen am Kaffeetisch gegen die deutsche Gesetzgebung Streit anfangen wollten. Ein zweites Bild illustriert das Lied “Es hat gerade geregnet„. Im Giebel ein einzigartiges Glasmosaik von Sigurd Olrik. Er schuf zwei schöne Glasmosaike mit Wiedervereinigungsmotiven. Das eine hängt jetzt hier im Wiedervereinigungs- und Grenzmuseum, das zweite hängt auf Christiansborg in Kopenhagen in einer Nische, fast genau hinter der Vitrine mit dem Grundgesetz. Im Auditorium des Saales wird ein Videofilm über den Autakt der Wiedervereinigung gezeigt – und über die Wiedervereinigung selbst. Im 1. Stock wurde eine Bibliothek und ein Lesesaal eingerichtet.

In diesem Flügel wurden auch bereits verschiedene Kulturveranstaltungen durchgeführt, u. a. Lesungen und Liederabende. Weitere Veranstaltungen werden folgen. Diese werden u. a. auf der homepage des Museums bekannt gegeben – www.genforeningsmuseet.dk/willkommen  .